Newsletter    Facebook    Twitter    Google+    Presse    Partner    Karriere    Suchen    Sitemap    Kontakt    Impressum  
   Krisennavigator 
®
17. Jahrgang (2014) - Ausgabe 11 (November) - ISSN 1619-2389
Ein "Spin-Off" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Krisennavigator
Mit freundlicher Unterstützung
der Deutschen Gesellschaft für
Krisenmanagement (DGfKM) e.V.

und der Partnerunternehmen:

| Mehr |

| Mehr |

| Mehr |

| Mehr |
 
 

Dr. Wieselhuber & Partner GmbH
Unternehmensberatung

von Dr. Volkhard Emmrich / Prof. Dr. Norbert Wieselhuber /
Dr. Walter Stadlbauer

Logo

Kurzbeschreibung

Dr. Wieselhuber & Partner ist ein erfahrenes, kompetentes und professionelles Beratungsunternehmen für Familienunternehmen, für Sparten und Tochtergesellschaften von Konzernen unterschiedlicher Branchen. Wir sind spezialisiert auf die unternehmerischen Gestaltungsfelder Strategie und Innovation, Führung und Organisation, Marketing und Vertrieb, Produktentstehung und Supply Chain, sowie auf die nachhaltige Beseitigung von Unternehmenskrisen durch Restrukturierung und Corporate Finance.

Tätigkeitsschwerpunkte

Im Geschäftsbereich Restructuring und Finance erbringt die Dr. Wieselhuber & Partner GmbH u.a. die folgenden Beratungs- und Unterstützungsleistungen für ihre Mandanten:

  • Sanierungsprogramm: Erfolgreiche Krisenbewältigung setzt bei den Krisenursachen und Krisenbeschleunigern an, identifiziert Engpässe und beseitigt diese konsequent. Eine Sanierung umfasst daher mehr als nur finanzwirtschaftliche Aspekte. In einer Krisensituation müssen auch Kosten angepasst, die interne Komplexität der Betriebstätigkeit reduziert und das Geschäftsmodell optimiert werden. W & P führt eine rasche Identifikation der Krisenursachen durch, entwickelt klare Konzepte zur Krisenbewältigung und setzt dieses situationsbezogen um.
  • Managementkonzept: Häufigste Ursache von Unternehmenskrisen sind unzureichende Führungsqualifikationen und mangelnde Steuerungssysteme. Um ein professionelles Sanierungsmanagement zu gewährleisten, müssen Altlasten schonungslos offengelegt und aufgearbeitet werden. Mit dem bestehenden Management ist dieses allerdings vielfach nicht möglich. W & P unterstützt notleidende Unternehmen daher bei der konsequenten Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen durch die temporäre Aufnahme externer Manager in die Geschäftsführung sowie durch die Einrichtung und Moderation von Lenkungsausschüssen.
  • Wertschöpfungsstruktur: In der Schieflage kommt es auf eine richtige Mischung aus Wertschöpfungstiefe und regionaler Strukturierung an. Nicht selten setzen Unternehmen ungeahnte Potentiale frei. Diese gehen oft weit über die Verbesserungsmöglichkeiten innerhalb bestehender Strukturen hinaus. W & P verfügt über praxiserprobte Methoden zur Standort- und Prozessoptimierung. Hierdurch können - beispielsweise über die Reduzierung von Schnittstellen oder durch den konsequenten Abbau von Blind- und Doppelleistungen im Unternehmen - deutliche Produktivitätsschübe realisiert werden.
  • Projektcontrolling: Der Erfolg einer Sanierung wird erst durch die Realisierung der angedachten Maßnahmenpakete sichergestellt. Konzepte alleine bewirken nichts. Herzstück ist dabei ein Sanierungscontrolling, das alle Aktivitäten erfasst und deren Auswirkungen auf Liquidität, Erlöse und Ergebnis darstellt. W & P gewährleistet die konsequente Maßnahmenumsetzung durch eine zielführende Projektorganisation, ein umfassendes Sanierungscontrolling sowie die direkte Übernahme von einzelnen Arbeitspaketen im Rahmen der Sanierung.
  • Finanzierung: Eine intakte Eigenkapitalbasis sowie eine ausgewogene Finanzierungsstruktur sind wichtige Voraussetzungen für das Gelingen eines Restrukturierungsvorhabens. Dabei müssen die kurz- und langfristigen Effekte der Maßnahmen auf Liquidität, Vermögens- und Kapitalstruktur ebenso beachtet werden wie die Interessenlagen von Gesellschaftern und Kreditinstituten. W & P quantifiziert und integriert alle diese Aspekte in seine Sanierungskonzepte. Dadurch werden stark abweichende Fristigkeiten auf der Aktiv- und Passivseite der Bilanz genauso vermieden wie Liquiditätsengpässe.
  • Zukunftssicherung: Im Rahmen einer Restrukturierung müssen die administrativen Prozesse auf das notwendige Maß beschränkt, Fixkosten reduziert und dadurch das Unternehmen insgesamt flexibler gestaltet werden. Hierdurch soll es zugleich resistenter gegen neue Krisen werden und sich besser und schneller an veränderte Umweltbedingungen anpassen können. W & P baut die Kosten der Vielfalt und Komplexität in Krisenunternehmen ab, richtet Geschäftsprozesse neu aus und sorgt für einen zukunftsorientierten Geschäftemix. Hierdurch wird das Unternehmen nachhaltig saniert und die Profitabilität erhöht.

Beratungsphilosophie

Als unabhängige Unternehmensberatungsgesellschaft vertritt W & P einzig und allein die Interessen ihrer Auftraggeber. Geprägt von Branchenkenntnissen, Methoden-Know-how und langjähriger Praxiserfahrung möchte W & P jederzeit objektiv und eigenständig überzeugen. Die Beratungsleistungen von W & P sollen einen deutlichen Mehrwert schaffen durch unternehmerisches Denken und Handeln, Blick für Detail- und Gesamtlösungen sowie Verbindlichkeit in den Aussagen. Als profiliertes Beratungsunternehmen ist es unser Anspruch, Wachstums- und Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und Unternehmenswert unserer Auftraggeber nachhaltig sowie dauerhaft zu steigern.

Als faktenorientierte Krisenmanager kennen die Berater von W & P die spezifischen Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Restrukturierung und Krisenbewältigung. Im Vordergrund steht stets das schnelle Realisieren einer erfolgversprechenden Lösung. W & P hat den Anspruch, die Krise nicht nur vordergründig zu bewältigen. Vielmehr sollen auch die Krisenursachen nachhaltig beseitigt werden. W & P berücksichtigt deshalb stets auch kritische Managementfragen, schließt aktiv Managementlücken und sorgt für die zügige und professionelle Umsetzung der Maßnahmen durch kompetente Berater vor Ort.

Ansprechpartner

Dr. Volkhard Emmrich
- Geschäftsführer -
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH
Nymphenburger Str. 21
D-80335 München
Telefon: +49 (0)89 2 86 23 - 0
Telefax: +49 (0)89 2 86 23 - 285
Internet: www.wieselhuber.de
E-Mail: info(at)wieselhuber.de


Seitenanfang | Zurück | Drucken Drucken | Kontakt | Sitemap | Impressum

Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher
schriftlicher Genehmigung des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, Kiel.
© Krisennavigator 1998-2014. Alle Rechte vorbehalten.
Internet:
www.krisennavigator.de | E-Mail: poststelle(at)ifk-kiel.de

 
   

Aktuelle
Stellenangebote

Consultant (m/w)
Restructuring und
Finance in München
und Hamburg 

Consultant (m/w)
Corporate Recovery
in Berlin und
Düsseldorf

Rechtsanwalt (m/w)
Insolvenzrecht
in Düsseldorf

Aktuelle Lehrgänge

Zertifikatslehrgang
Krisenkommunikations-
manager/in (DGfKM)

25. bis 27. Februar 2015
in Hamburg

Zertifikatslehrgang
Restrukturierungs-
manager/in (DGfKM)

04. bis 06. Februar 2015
in Frankfurt am Main

  

Zertifikatslehrgang
Katastrophen-
manager/in (DGfKM)

Termine auf Anfrage (nur
öffentliche Einrichtungen)

Mobile Dienste

Bitte geben Sie direkt
www.krisenjournal.de bzw.
restrukturierungsjournal.de
in Ihr Smartphone ein.

Aktuelle Magazine

Direkt zu den
Fallstudien, Fachbeiträgen,
Buchtipps, Links etc.

Krisenmanagement
Krisendiagnose
Krisenkommunikation
Issues Management
Risikomanagement
Sicherheitsmanagement
Katastrophenmanagement

Ihren Beitrag
ergänzen? Kontakt

Aktueller Buchtipp 

Suchen Sie weitere
aktuelle Publikationen?
Institutsbibliothek

Soziale Netzwerke

Folgen Sie uns auf ...


www.facebook.com/
krisennavigator


www.twitter.com/
krisennavigator


www.krisennavigator.de/
Google+

Interviews
(Auswahl)

Krisenkommunikation
bei Katastrophen

(SWP)

Psychologie der
Krisenbwältigung

(ARD)

Repuations-
management von BP

(dapd)

Status des
Katastrophen-
managements

(Handelsblatt)

Krisenkommunikation
bei Stuttgart 21

(Blog)

Reputations-
management von BP

(detektor.fm)

Krisenkommunikation
von BP im Web 2.0

(Adzine)

Krisenkommunikation
des Bundespräsidenten

(Blog)

Krisenmanagement
bei Opel

(Tagesschau)

Krisenkommunikation
der Bahn

(W & S)

Krisenkommunikation
bei Restrukturierungen

(Focus)

Reputationsmanagement
von SAP

(Computerwoche)

Krisenkommunikation
der Bahn

(Tagesthemen)

Krisenkommunikation
der Bundesagentur
für Arbeit

(Spiegel)

Krisenmanagement der
Bundesregierung

(Tagesthemen)

Risikomanagement
in Unternehmen

(Fluter)

Krisenkommunikation
in Kriegszeiten

(Spiegel)

Stellungnahmen
(Auswahl)

Krisenkommunikation
der Ergo-Versicherung

(Welt)

Krisenmanagement
von Sony

(Stern)

Internationales
Krisenmanagement

(Wiener Zeitung)

Status des Auslands-
krisenmanagement

(FTD)

Katastrophen-
kommunikation in Japan

(HAZ)

Krisenkommunikation
bei AKW-Unfällen

(Bild)

Status des
Katastrophen-
managements

(n-tv)

Krisenkommunikation
bei Stuttgart 21

(Handelsblatt)

Krisenkommunikation
von Google

(W & V)

Krisenkommunikation
von BP

(Standard)

Status der
Krisenkommunikation

(FTD)

Krisenkommunikation
der Bahn

(Focus)

Krisenmanagement
bei Projektkrisen

(Spiegel)

Krisenkommunikation
der CDU

(Abendblatt)

Reputations-
management von BP

(Welt)

Krisenkommunikation
zu Griechenland

(Welt)

Krisenkommunikation
im Tourismus

(Tagesspiegel)

Krisenkommunikation
des Papstes

(N24)

Krisenmangement
der CDU

(Bild)

Krisenkommunikation
im Insolvenzfall

(CRN)

Krisenkommunikation
der HSH-Nordbank

(Welt)

Markenkrise
bei Opel

(Welt)

Krisenmanagement
in Unternehmen

(FTD)

Prozessbegleitende
Krisenkommunikation
(Litigation-PR)

(FTD)

Krisenkommunikation
im Internet

(Süddeutsche)

Krisenmanagement
der Bundesregierung

(Spiegel)

Reputationsmanagement
der Deutschen Bank

(Süddeutsche)

Status des
Risikomanagements

(FTD)

Bewältigung von
Produktrückrufen

(FTD)

Reputationsmanagement
von Unternehmen

(FTD)

Krisenprävention von
Unternehmen

(Welt)

Institutsportraits
(Auswahl)

"Krise als Beruf"
(Welt)

"Stell dir vor,
es ist Krise"

(Manager Magazin)

"Virtuelle Sanitäter"
(Welt am Sonntag)

   Deutsch   /  English  Letzte Aktualisierung: Montag, 24. November 2014