10. Lehrgang für Finanz- und Interimmanager, Workoutspezialisten, Steuerberater,
Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Unternehmensberater und Insolvenzverwalter

 Zertifikatslehrgang 
 Restrukturierungsmanager  
  (m/w/d) 

Mittwoch, 08. September 2021, bis Freitag, 10. September 2021,
in Hamburg und digital per Konferenzsystem

Offizieller Zertifikatslehrgang der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM)

www.restrukturierungsmanager.de

Wo?

Relexa Hotel Bellevue,
An der Alster 14, D-20099 Hamburg
und digital per Konferenzsystem

Wann?

Mittwoch, 08. September 2021
Donnerstag, 09. September 2021
Freitag, 10. September 2021

Hinweise zur Durchführung

Stand: Mittwoch, 14. Mai 2021

Dieser Lehrgang des Berufsverbandes findet als Präsenzveranstaltung in Hamburg und/oder digital regulär statt. Natürlich mit strengen Abstands- und Hygieneregeln sowie im Einklang mit den Verordnungen und Allgemeinverfügungen des Hamburger Senats. Zusätzlich bieten wir eine Zuschaltung mit professioneller TV-Technik in guter Ton- und Bildqualität über ein Konferenzsystem an - beispielsweise bei kurzfristiger Reiseunfähigkeit.

Programm

Frank Roselieb

Begrüßung durch Frank Roselieb

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
der Deutschen Gesellschaft für
Krisenmanagement e.V., Hamburg


Vorstellen der Teilnehmer (m/w/d)
Abstimmen der Erwartungen


Restrukturierungskommunikation

Restrukturierungsgrundlagen

Krisenursachen, Krisenzyklen, Krisensymptome
Restrukturierungsbegriffe, Restrukturierungsphasen
Daten zur Restrukturierungslandschaft

Restrukturierungskommunikation

Fallbeispiele und Fallstricke
Strategien zur Vorbereitung und Bekanntmachung
Maßnahmen zur Durchführung und Nachbereitung

Kaffee- und Teepause, Netzwerken

Dr. Utz Brömmekamp

Begrüßung durch Dr. Utz Brömmekamp

Geschäftsführender Gesellschafter
der Buchalik Brömmekamp
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
und plenovia GmbH, Düsseldorf


Restrukturierungsrecht

Handlungsoptionen in der Krise

Historische Entwicklung und Grundlagen
Der deutsche Weg und der europäische Weg
Unternehmensrestrukturierungsgesetz ("StaRUG")
Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung
("ESUG") und Regelinsolvenzverfahren

Mittagessen und Netzwerken

Der Ablauf eines StaRUG-Verfahrens

Außergerichtliches Restrukturierungsverfahren
Gerichtliches Restrukturierungsverfahren
Sanierungsmoderationsverfahren

Der Ablauf eines ESUG-Verfahrens

Insolvenzantragspflicht und Antragsgründe
Sicherung der Fortführung
(Vorläufiger) Gläubigerausschuss, Planverfahren

Kaffee- und Teepause, Netzwerken

Arbeitsrechtliche Besonderheiten

Arbeitnehmerrechte in Sanierungsverfahren
Insolvenzgeld und dessen Finanzierung
Transfergesellschaften
Kündigungsschutz und Betriebsübergang

Steuerliche Sonderfragen

Fiskusprivileg
Sanierungsgewinn und verbindliche Auskunft

Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken

Risikomanagement und Krisenfrüherkennung
Allgemeine Handlungspflichten
Besondere Haftungsrisiken

Insolvenzanfechtung

Anfechtungsprobleme in der Beraterpraxis
Sanierung versus Anfechtung

Ende des ersten Lehrgangstages

Gemeinsames Abendessen (Selbstzahler)

Volker Riedel

Begrüßung durch Volker Riedel

Managing Partner der
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH
Unternehmensberatung, München

 
Matthias Müller

Begrüßung durch Matthias Müller

Mitglied der Geschäftsleitung der
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH
Unternehmensberatung, München


Restrukturierungsmanagement

Restrukturierungsoptionen aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Anlässe und Ansatzpunkte für Turnarounds
Entscheidungsgrundlagen für interne und externe Stakeholder
Bewertungsgrundlagen und Erfolgskriterien

Leistungswirtschaftliche Sanierung - Zahlen, Daten, Fakten

Identifikation von Ertrags- und Verlustquellen
Bewertung von Sanierungsoptionen
in GuV und Bilanz

Kaffee- und Teepause, Netzwerken

Leistungswirtschaftliche Sanierung - typische Maßnahmenpakete

Grundlegende Sanierungsstrategien
Führung und Beschaffung
Optimierungstools in der Produktion
Methodenmix im Absatzbereich

Fallübung

Ermittlung der Restruktrierungspotenziale
in einem mittelständischen Familienunternehmen

Mittagessen und Netzwerken


Restrukturierungsfinanzierung

10 Schritte zur Finanzierung von Unternehmen

Kriterien für die Refinanzierungsfähigkeit
Bonität, Kreditwürdigkeit und Rentabilität
Unterschiede zwischen bilateralem Bankkredit und Konsortialkredit

Finanzwirtschaftliche Sanierung - "die Null muss stehen"

Wechsel der Prioritäten auf Seiten der Finanzierer
Handlungs- und Finanzierungsoptionen in der Krise
Alternative Finanzierungsformen

Kaffee- und Teepause, Netzwerken

Marc Hindahl

Begrüßung durch Marc Hindahl

Abteilungsleiter
Corporates Intensive bei der
Commerzbank AG, Hamburg

Restrukturierungsfinanzierung aus Bankensicht - Teil 1

Unternehmenskrisen und deren Früherkennung
Bestandsaufnahme und erste Sofortmaßnahmen

Restrukturierungsfinanzierung aus Bankensicht - Teil 2

Handlungsalternativen der Bank im Rahmen der Prophylaxe
Sanierungsgutachten

Ende des zweiten Lehrgangstages

Prof. Dr. Werner Gleißner

Begrüßung durch Prof. Dr. Werner Gleißner

TU Dresden und Vorstand
der FutureValue Group AG,
Leinfelden-Echterdingen


Restrukturierungscontrolling

Restrukturierungsentscheidung

Ökonomische und rechtliche Rahmenbedingungen
Früherkennung von Krisen
Kennzahlen für eine "Krisenwarnampel"

Restrukturierungsanalyse

Erstellung einer integrierten Unternehmensplanung
Risikoanalyse und Simulation
Monte-Carlo-Simulation in der Praxis

Kaffee- und Teepause, Netzwerken

Restrukturierungsbewertung

Restrukturierung als unternehmerische Entscheidung
Erfolgswahrscheinlichkeit und risikoadäquater Liquiditätsbedarf
Eigenkapitalbedarf und Ratingprognose
Risikogerechte Bewertung aus den Perspektiven
von Eigentümern, Investoren und Gläubigern

Fallübung

Bewertung einer Restrukturierungsstrategie

Mittagessen und Netzwerken

Dr. Laurenz Andrzejewski

Begrüßung durch Dr. Laurenz Andrzejewski

Gründer und Leiter
der Management1x1,
Braunschweig


Restrukturierungskultur

Kündigungen fair und wirtschaftlich gestalten

Trennungsgründe und Trennungsprozess
Fallbeispiele und häufige Fehler der Akteure
Trennung international und Trends

Instrumente eines professionellen Kündigungsmanagements

Trennungspaket und Transferleistungen
Trennungsgespräch und Eskalationsplan
Bindung und Motivation der Bleibenden

Zusammenfassung und Verabschiedung
Ende des Zertifikatslehrgangs

Anmeldung Programmheft ausdrucken

Thema

Den Turnaround erfolgreich managen.

Wie kann auf anhaltende Umsatzrückgänge im Nachgang zur Corona-Pandemie, massive Preisanstiege wegen weltweiter Rohstoff-Knappheit oder Finanzierungsprobleme in Folge restriktiver Klimaschutzgesetze reagiert werden? Welche neuen Haftungsrisiken kommen auf Geschäftsführer und Vorstände durch das Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG) zu? Mittels welcher Methoden lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Sanierungsstrategie gegenüber der Hausbank berechnen? Welche Besonderheiten des Arbeits- und Steuerrechts müssen in einem betrieblichen Restrukturierungsprozess beachtet werden?

Antworten auf diese und andere Fragen zum Turnaround-, Sanierungs- und Insolvenzmanagement stehen im Mittelpunkt des berufsbegleitenden Zertifikatslehrgangs "Restrukturierungsmanager (m/w/d)" der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. Namhafte Referenten - u.a. von der Commerzbank AG, Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Dr. Wieselhuber & Partner GmbH und FutureValue Group AG - vermitteln vom 08. bis 10. September 2021 in Hamburg die betriebswirtschaftlichen und juristischen Grundlagen zur Begleitung von Veränderungsprozessen.

Der Zertifikatslehrgang führt an drei Tagen kompakt und praxisnah in die Methoden und Erfolgsfaktoren des Restrukturierungsmanagements und Restrukturierungsrechts, der Restrukturierungskommunikation und Restrukturierungsfinanzierung ein. Anhand von zahlreichen Fallbeispielen werden u.a. auch die Methoden des Restrukturierungscontrollings, Aspekte der Restrukturierungskultur und Instrumente eines fairen, professionellen und wirtschaftlichen Kündigungsmanagements vorgestellt. Mehrere Fallübungen runden den Lehrgang ab.

Teilnehmen können sowohl berufserfahrene Fach- und Führungskräfte, die ihr Wissen auffrischen und systematisieren möchten, als auch Nachwuchskräfte, die sich für eine Tätigkeit in diesem zukunftsträchtigen Berufsfeld qualifizieren wollen. Alle Teilnehmer erhalten ein qualifiziertes Teilnahmezertifikat des Berufsverbandes. Auf Wunsch wird zusätzlich ein Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO über 18 Zeitstunden ausgestellt. Über die finale Anerkennung entscheidet allein die zuständige Rechtsanwaltskammer.

Bitte beachten Sie, dass die Lehrgänge des Berufsverbandes sehr gefragt sind. Wir empfehlen daher eine sehr frühzeitige Anmeldung.

AnmeldungRückblick

Referenten

Von erfahrenen Krisen- und Restrukturierungsmanagern lernen.

Frank Roselieb
Frank Roselieb

ist geschäftsführender Direktor des Krisennavigator - Institut für Krisenforschung, ein Spin-Off der Universität Kiel, Leiter der angegliederten Krisennavigator Unternehmensberatung in Kiel und Hamburg sowie geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. Seit 1998 hat er mehr als 3.000 Führungskräfte in Krisenübungen trainiert, über 500 Unternehmen beim Einführen und Optimieren von Krisenmanagementsystemen und bei der Restrukturierungskommunikation beraten.

Dr. Utz Brömmekamp
Dr. Utz Brömmekamp

ist geschäftsführender Gründungsgesellschafter der Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und der plenovia GmbH in Düsseldorf, Frankfurt am Main und Berlin. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die umfassende Beratung und Begleitung mittelständischer Unternehmen in der Krise. Hierzu zählen u.a. Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung (ESUG), außerinsolvenzliche Restrukturierungen, die Gestaltung von Auffanglösungen und neuen Finanzierungen.

Volker Riedel
Volker Riedel

ist Managing Partner der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung in München und verantwortet dort die Geschäftsbereiche Insolvenzberatung und Finance. Zuvor war er u.a. als Vorstand und Geschäftsführer namhafter mittelständischer Unternehmen sowie als Generalbevollmächtigter (CFO) in Produktion und Handel tätig. Seine Kompetenzschwerpunkte sind insbesondere die gestaltende Sanierung, Unternehmensfinanzierung sowie Entwicklung und Modifikation der Unternehmensstrategie.

Matthias Müller
Matthias Müller

ist Mitglied der Geschäftsleitung der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung. Er begleitet Projekte rund um Sanierung, Restrukturierung, Finanzierung und Insolvenz. Sein fachlicher Schwerpunkt liegt auf der Lösung von komplexen Fragestellungen an der juristisch-betriebswirtschaftlichen Schnittstelle sowie auf der Modellierung von komplexen Sachverhalten. Zuvor hat er Volkswirtschaftslehre an der Universität Konstanz sowie Finanz- und Informationsmanagement an der TU München studiert.

Marc Hindahl
Marc Hindahl

ist Abteilungsleiter Corporates Intensive bei der Commerzbank AG in Hamburg. Seit über 20 Jahren begleitet er Firmenkunden in Wachstums- und Krisenphasen und unterstützt die Geschäftsführer und Vorstände bei der Finanzierung von Restrukturierungen. Zuvor war er u.a. Firmenkundenbetreuer, Senior Intensive Care Officer und Kreditanalyst für Firmenkunden. Mit seinem Eintritt bei der Commerzbank AG hat er parallel dazu ein Studium als Bankfachwirt an der Frankfurt School of Finance & Management absolviert.

Prof. Dr. Werner Gleißner
Prof. Dr. Werner Gleißner

ist Vorstand der FutureValue Group AG, einer forschungs- und entwicklungsorientierten Unternehmensberatung mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen, sowie Honorarprofessor an der Technischen Universität Dresden. Er befasst sich insbesondere mit Entscheidungen unter Unsicherheit und vertritt einen neuen Forschungsansatz zur Integration der bisher weitgehend getrennten Methoden im Risikomanagement, Rating und in der Bewertung – speziell durch die Nutzung von Simulationsverfahren.

Dr. Laurenz Andrzejewski
Dr. Laurenz Andrzejewski

ist Gründer und Leiter der Management1x1 mit Sitz in Braunschweig. Seit über 30 Jahren begleitet er als Trennungsexperte komplexe Veränderungs- und Personalumbauprojekte in Unternehmen. Er berät Führungskräfte, Rechts- und Personalabteilungen in der Outplacementphase und unterstützt gekündigte Mitarbeiter in der Newplacementphase. Zuvor war er viele Jahre in leitenden Positionen im Marketing und Vertrieb nationaler und internationaler Unternehmen tätig.

Anmeldung

Die Teilnahme am dreitägigen Zertifikatslehrgang kostet pro Person EUR 1.850,- (Frühbucherrabatt, zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer) bei Eingang der Anmeldung bis einschließlich Freitag, 09. Juli 2021, und EUR 2.250,- (zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer) bei Anmeldungseingang nach diesem Termin.

Im Teilnehmerbeitrag enthalten sind die Teilnahme an allen drei Schulungstagen, der Tagungsordner mit den Lehrgangsunterlagen, das qualifizierte Teilnahmezertifikat des Berufsverbandes, das Mittagessen sowie die Kaffee- und Teepausen und die Erfrischungsgetränke während der Schulungsveranstaltung an allen drei Tagen.

Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM) erhalten zehn Prozent Rabatt. Zur Anmeldung verwenden Sie bitte den digitalen Anmeldebogen oder den Telefax-Anmeldebogen. Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Teilnahmebedingungen. Unmittelbar nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmeldebestätigung mit Rechnung.

Die Zahl der Teilnehmer ist auf zwölf Personen begrenzt und für bestimmte Gruppen kontingentiert. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt sechs Personen. Es gilt das "First-Come-First-Served"-Prinzip. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht. Anmeldeschluss ist Freitag, 06. August 2021. Wir empfehlen eine sehr frühzeitige Anmeldung.

Jetzt anmelden

Tagungsort

Relexa Hotel Bellevue, An der Alster 14, D-20099 Hamburg

Relexa Hotel Bellevue


Der DGfKM-Zertifikatslehrgang "Restrukturierungsmanager (m/w/d)" findet von Mittwoch, 08. September 2021, um 09.00 Uhr (Begrüßung) bis Freitag, 10. September 2021, um 15.30 Uhr (Verabschiedung) in Hamburg statt. Exklusiver Tagungsort ist das Relexa Hotel Bellevue (An der Alster 14, D-20099 Hamburg, www.relexa-hotel-hamburg.de). Es liegt direkt an der Alster in der Hamburger Innenstadt.

Anreise

Quelle: Relexa Hotel Bellevue, Hamburg

Anreise mit dem Flugzeug

Sie erreichen das Hotel bequem vom Flughafen Hamburg (HAM) aus - entweder mit dem Taxi oder mit dem ÖPNV. Ein Taxi benötigt vom Flughafen ca. 20 Minuten zum Hotel. Die Fahrkosten betragen etwa EUR 24,00. Alternativ können Sie das Hotel mit der S-Bahn "S1" direkt vom Terminal aus erreichen. Sie fahren vom Flughafen bis zum Hauptbahnhof, ohne umzusteigen. Ab Hauptbahnhof nehmen Sie die Linie 6 oder 17 ab Haltestelle "Kirchenallee" in Fahrtrichtung Borgweg. Die Haltestelle befindet sich direkt gegenüber des Ausgangs "Hauptbahnhof Süd" auf der Höhe vom Block House. Sie fahren nur zwei Stationen bis zur Haltestelle "AK St. Georg". Dann gehen Sie links über die Ampelkreuzung und dann entlang der Lohmühlenstraße geradeaus bis zur Strasse "An der Alster". Dann gleich wieder links und nach ca. 50 Metern stehen Sie vor dem Hoteleingang. Auf www.hvv.de finden Sie alle ÖPNV-Verbindungen vom Flughafen zum Hotel.
Anreise mit der Bahn

Wenn Sie mit der Deutschen Bahn anreisen, erreichen Sie das Hotel bequem vom Hamburger Hauptbahnhof aus - innerhalb von ca. 10 Minuten zu Fuß oder mit dem Bus. Ab Hauptbahnhof nehmen Sie die Buslinie M6 oder M17 ab der Haltestelle "Kirchenallee" (Ausgang "Hauptbahnhof Süd", etwa auf der Höhe vom Block House). Von dort fahren Sie nur zwei Stationen bis zur Haltestelle "AK St. Georg". Dann gehen Sie links über die Ampelkreuzung und dann entlang der Lohmühlenstraße geradeaus bis zur Strasse "An der Alster". Dann gleich wieder links und nach ca. 50 Metern stehen Sie vor dem Hoteleingang.

DB-Veranstaltungsticket buchen
Anreise mit dem PKW

Über die A23 aus Richtung Husum oder über die A7 aus Richtung Flensburg/Kiel: Abfahrt "Stellingen" - Richtung Zentrum. Nach dem Überqueren der Alster biegen Sie links in die Straße "An der Alster". Das Hotel befindet sich nach ca. 500 m auf der rechten Straßenseite. Fahren Sie direkt hinter dem Hotel rechts in die Lohmühlenstraße und gleich wieder rechts in die "Koppel". Die Einfahrt zum Parkplatz und zur Tiefgarage liegt nach ca. 20 m auf der rechten Seite.

Über die A1 aus Richtung Lübeck oder über die A24 aus Richtung Berlin: Am Autobahnende der A24, dem "Horner Kreisel", Richtung Zentrum. Nach ca. 3,5 km rechts in die Wallstraße, sie führt über in die Sechslingspforte. Am Ende der Sechslingspforte links halten und scharf links abbiegen. Gleich wieder rechts in die Barcastraße abbiegen. An der ersten Ampel rechts in die Lohmühlenstraße und gleich wieder links in die "Koppel". Die Einfahrt zum Parkplatz und zur Tiefgarage liegt nach ca. 20 m auf der rechten Seite.

Über die A7 aus Richtung Hannover oder über die A1 aus Richtung Bremen: Am "Horster Dreieck" Richtung Lübeck (A1), am "Dreieck-Süd" Richtung Zentrum (A255). Nach dem Überqueren der Elbbrücken ca. 2,5 km entlang der B75, dem Heidenkampsweg geradeaus folgen. Nach der Bahnunterführung am Berliner Tor links in die Wallstraße abbiegen, sie führt in die Sechslingspforte. Am Ende der Sechslingspforte links halten und scharf links abbiegen. Gleich wieder rechts in die Barcastraße abbiegen. An der ersten Ampel rechts in die Lohmühlenstraße und gleich wieder links in die "Koppel". Die Einfahrt zum Parkplatz und zur Tiefgarage liegt nach ca. 20 m auf der rechten Seite.

Anreisebeschreibung ausdrucken

Übernachtung

Im Tagungshotel Relexa Hotel Bellevue (An der Alster 14, D-20099 Hamburg, www.relexa-hotel-hamburg.de) steht ein begrenztes Kontingent an Einzelzimmern zum Preis von EUR 149,- pro Nacht (einschließlich Frühstück und gesetzlicher Umsatzsteuer) bereit.

Bitte buchen Sie schnellstmöglich unter dem Kennwort „DGfKM / Krisennavigator“ (Selbstzahler) über Telefon +49 (0)40 28 44 40, Telefax +49 (0)40 28 44 42 22 oder E-Mail: hamburg@relexa-hotel.de.

Alternativ bieten in der Hamburger Innenstadt zahlreiche Hotels aller Preiskategorien Hotelzimmer für die Schulungsteilnehmer an. Bitte buchen Sie frühzeitig selbst - beispielsweise über www.hrs.de (Umkreissuche verwenden, Selbstzahler).

Hotelzimmer im Tagungshotel buchen

www.hrs.de

Berufsverband

Seit fast zwanzig Jahren vernetzt die Deutsche Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM) Experten für außergewöhnliche Situationen in den vier deutschsprachigen Ländern Europas. Mitglieder des Berufsverbands mit Sitz in Hamburg sind Krisen-, Notfall- und Katastrophenmanager, Compliance-, Insolvenz- und Restrukturierungsspezialisten, Business Continuity Manager sowie Risikomanagement- und Krisen-PR-Fachleute.


Die DGfKM unterstützt den Erfahrungsaustausch von Unternehmenspraktikern untereinander sowie mit der Wissenschaft. Gefördert werden u.a. die Gipfeltreffen an Universitäten und die zentrale Jobbörse. Ein branchenübergreifendes „Networking“ und eine erstklassige berufliche Weiterbildung ermöglichen die vertraulichen Netzwerktreffen in den Mitgliedsunternehmen sowie die exklusiven Fachinformationen im Intranetportal.


Jetzt informieren und Mitgliedschaft beantragen

Weiterbildung

Die Deutsche Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM), der Berufsverband der Krisenmanager mit Sitz in Hamburg, bietet berufserfahrenen Fach- und Führungskräften sowie Nachwuchskräften aus Wirtschaftsunternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Verbänden seit vielen Jahren eine professionelle, berufsbegleitende Weiterbildung an. Bisher haben an den Lehrgängen mehr als 1.500 Personen teilgenommen und ein qualifiziertes Zertifikat des Berufsverbandes erhalten. Wir empfehlen eine sehr zeitnahe Anmeldung.

Zertifikatslehrgang Krisenkommunikationsmanager (m/w/d)


Nächster Termin: 23. bis 25. Februar 2022 in Hamburg
Internet: www.krisenkommunikationsmanager.de

Weitere Informationen

Zertifikatslehrgang Notfall- und Krisenmanager bzw. Business Continuity Manager (m/w/d)


Nächster Termin: 15. bis 17. September 2021 in Hamburg
Internet: www.business-continuity-manager.de
www.notfall-und-krisenmanager.de

Weitere Informationen

Zertifikatslehrgang Restrukturierungsmanager (m/w/d)


Nächster Termin: 08. bis 10. September 2021 in Hamburg
Internet: www.restrukturierungsmanager.de

Weitere Informationen

Zertifikatslehrgang Katastrophenmanager (m/w/d)


Nächster Termin: auf Anfrage als Inhouse-Schulung
(nur für öffentliche Krisenstäbe)
Internet: www.katastrophenmanager.de

Weitere Informationen

Kontakt

Für Rückfragen zum Zertifikatslehrgang "Restrukturierungsmanager (m/w/d)" wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Gesellschaft für Krisenmanagement e.V. (DGfKM)
Geschäftsstelle im Krisennavigator -
Institut für Krisenforschung
Ein Spin-Off der Universität Kiel
Schauenburgerstraße 116
D-24118 Kiel
Telefon: +49 (0)431 907 - 26 10
Telefax: +49 (0)431 907 - 26 11
Internet: www.dgfkm.de
E-Mail: info@dgfkm.de

Vorstand: Prof. Dr. Werner Gleißner (Leinfelden-Echterdingen), Dr. Utz Brömmekamp (Düsseldorf) und Frank Roselieb (Kiel). Registergericht: Amtsgericht Hamburg, Nr. 17312. Fotos: Gorodenkoff, 3d-Master - fotolia.com, Kadmy, BullRun - stock.adobe.com, Krisennavigator sowie Relexa Hotel Hamburg. Stand: 14. Mai 2021. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.